Header

Home

27.11.2022 Ewige Bestenliste der TGW-Leichtathletik-Abteilung

Stand 11/2022 (<--pdf)

14.10.2022 Jessica Keller überzeugte mit 36:12 Minuten über 10km

Ende September startete Jessica Keller bei den Deutschen Meisterschaften über 10km Straße. Mit über 100 weiteren Frauen stand sie an der Startlinie in Saarbrücken. Es galt eine 2,5km lange Runde viermal zu durchlaufen, die auf einer vierspurigen Straße hin- und zurückführte.

Der Wendepunkt an jedem Ende der Gerade mit einer 180-Grad-Drehung aus vollem Tempo heraus und der starke Wind machten das Rennen relativ schwer und unrhythmisch. Auch ist bei hoher Laufgeschwindigkeit der Zeitverlust auf einer Wendepunktstrecke relativ groß.


Doch die Mittel- und Langstreckenläuferin kämpfte bis zum Schluss und lief in starken 36:12 min ins Ziel. „Gerade gegen Ende des Rennens musste ich mich sehr quälen, um das Tempo weiter hochzuhalten. Umso glücklicher war ich, als ich über die Ziellinie lief", kommentierte Jessica.

 

Mit ihrer Zeit wurde die 21-Jährige 17. der Altersklasse U23 und verbesserte ihre persönliche Bestleistung auf amtlich vermessener 10km-Strecke um 48 Sekunden.

 

 

 

 

 

25.09.2022 Wintertrainingszeiten (nach den Herbstferien)

19.09.2022 Jessica Keller erzielt den 5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften

Gleich zwei Erfolge feierte Jessica Keller am letzten Juli-Wochenende bei den Deutschen U23-Meisterschaften in Bochum-Wattenscheid über 5000 Meter.

 

Die 21-jährige Wormser Mittelstreckenläuferin hatte sich, nachdem sie sowohl über 1500m als auch über 5000m die Qualifikationszeit der DM gerannt war, für einen Start über 5000m entschieden. So stand die TGWlerin dann bei 30 Grad in der vollen Mittagshitze mit der neuntbesten Meldezeit der insgesamt 18 Athletinnen an der Startlinie. Insgeheim wusste sie, dass sie die Hitze durchaus besser verträgt als viele andere, was bei einem Meisterschaftsrennen natürlich von Vorteil sein kann.

 

Nachdem der Startschuss für die zwölfeinhalb Stadionrunden gefallen war, wurde das Tempo von den vorderen Athletinnen direkt wieder verlangsamt. Die ersten drei Kilometer verliefen sehr taktisch. Ab der 7. Runde wurde das Tempo deutlich verschärft, die Wormser Athletin ließ aber nicht abreißen und rannte in der vordersten Gruppe von sieben Läuferinnen mit.

400m vor Schluss hieß es dann nochmal alles geben und so gut es ging zu beschleunigen. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 16:58,92 min kam Jessica dann als Fünfte - nur sechs Sekunden hinter der Siegerin - ins Ziel.

 

„Ich hätte nicht damit gerechnet heute sowohl meine Bestleistung um 20 Sekunden zu verbessern als auch noch einen so guten Platz zu erzielen. Ab dem letzten Kilometer waren meine Beine schon sehr müde und ich musste mich durchbeißen, um überhaupt noch über die Ziellinie zu kommen", verriet Jessica und fügte schmunzelnd hinzu: „Ich bin super zufrieden und wohl wirklich eine Hitzeläuferin."

01.04.2022

Sommertrainingszeiten (pdf)