Header

Home

24.11.2021 Rebecca Keller beim international besetzten 4300m-Rennen der U18/U20 des Darmstädter Crosslaufs 2021

Die Crosslauf-Saison ist eröffnet

 

 

Der erste Crosslauf der Saison fand dieses Jahr Anfang November im Biebricher Schlosspark in Wiesbaden statt. Die Cross-Strecke war recht anspruchsvoll, da sie querfeldein verlief und durch den Regen sehr matschig war. Rebecca Keller startete dort über 3000m und hatte drei Runden mit jeweils 3 kurzen, steilen Anstiegen und rutschigen Abwärtspassagen zu absolvieren - ohne Cross-Spikes mit langen Dornen schier unmöglich! Es ging auch dreimal runter in den Burggraben der Mosburg und dann quer über aufgeweichte Wiesen wieder bergauf; die Cross-Strecke ging über jeden Hügel des Schlossparks, um möglichst viele Höhenmeter zu generieren.

 

„Es hat trotzdem viel Spaß gemacht," resümierte die 17-Jährige, die als Zweite des Gesamtlaufs der Frauen (und als Erste in ihrer Altersklasse) mit 11:13 min ins Ziel kam, "auch wenn es coronabedingt z.Z. keine Urkunden und Siegerehrungen gibt".

 

 

 

03.11.2021

Die EWIGE BESTENLISTE (<--- pdf) wurde aktualisiert.

11.10.2021

Trainingszeiten

25.08.2021 7ter Platz für Rebecca Keller bei den Süddeutschen über 3000 m

Rebecca ging bei den Süddeutschen U18-Meisterschaften in Walldorf über 3000 m an den Start. Da sich die Spitzengruppe dort gleich abgesetzt hatte, musste sie die 7 1/2 Runden meist allein laufen. Mit 10:37,05 Minuten lief sie als 7te ins Ziel und toppte ihre diesjährige Bestleistung nochmals um 18 Sekunden. "Jetzt hätte ich sogar noch die Quali für die Deutschen gehabt", resümierte die 16-Jährige ihren erfolgreichen Lauf.

Vielleicht kann sie ihre persönliche Bestzeit dieses Jahr nochmal unterbieten, da die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im ´spätgestarteten Coronajahr´ in den September verlegt wurden.








25.08.2021 Jessica Keller spurtet zum süddeutschen Titel

Die Süddeutschen-U23-Meisterschaften der Leichtathleten fanden zum Saisonhöhepunkt in Frankfurt statt. Über 1500m ging Jessica Keller mit der zweitbesten Meldezeit bei Temperaturen von 31 Grad an den Start. Mit der Top-Favoritin löste sich Jessica sukzessive vom Rest des Feldes und wartete bis 150m vor Schluss, ehe sie am Ende der letzten Kurve zu einem langgezogenen Endspurt ansetzte. In neuer persönlicher Bestleistung von 4:32,03 min rannte die 20-Jährige in ihrem ersten U23-Jahr direkt zum Süddeutschen Meistertitel. „Meine Bestleistung innerhalb von 10 Tagen nochmal um über drei Sekunden zu steigern, damit hatte ich nicht gerechnet", resümierte Jessica, die eine Medaille anvisiert hatte, aber mit einer solchen Leistung nicht wirklich gerechnet hatte.
Auch über 5000 Meter hatte sie mit 17:37,65 min die Qualifikation noch geknackt, entschied sich aber für ihre Paradedisziplin den 1500m, was letztendlich die richtige Entscheidung war.